Herren laden die Damen ein

Die Wetterprognosen für den 25. Juli 2018 waren eindeutig: sehr heiß, fast Windstill und keine Wolken. Dies waren die Gründe für die beiden Captains, das seit Jahren ausgetragene Turnier der Geschlechter auf 9 Löcher zu verkürzen.

Auch der Starttermin wurde vorverlegt. So traf man sich bereits um 9:30 Uhr zu einer fröhlichen Begrüßung der fast 80 Teilnehmer / Teilnehmerinnen durch Harald Weigt. Hier und da gab es noch kleine Anmerkungen, warum nur 9 Löcher gespielt werden sollten; doch dazu später mehr.

Die ersten Flights starteten um 10:00 Uhr von Tee 1 und Tee 10. Bedingt durch die Festlegung auf 9 Löcher, konnte kein Kanonenstart erfolgen. Vielmehr gab es zwei Turniere, eines auf den ersten, eines auf den zweiten 9 Löchern. Dennoch blieb die Frage, welches Team – Herren oder Damen – konnte auf seinen 9 Löchern, die meisten Punkte nach Stableford für sein Team nach Hause bringen.

Als die Teams nach 9 Löchern zurück ins Clubhaus kamen, gab es keine Diskussion über 9 oder 18 Löcher; alle waren glücklich, nach 9 Löchern im Clubhaus zu sein. Die Wärme hatten auch die letzten Skeptiker überzeugt, das ein 9-Loch-Turnier für diesen Tag genau das richtige gewesen sei.

Und als die letzten Flights im Clubhaus angekommen waren und ihr kühles Getränke in der Hand hielten und über den Tag plauderten, war die Stimmung alle Spieler und Spielerinnen sehr gut. Das anschließende gemeinsame Essen aus der Küche von Franc Schiefelbein fand großen Anklang.

Die Siegerehrung begann mit dem von Rüdiger Rausch gestiftetem Sonderpreis für das Damenteam, welches 17 Stableford-Punkte erspielt hatte. Danach wurden die Preisträger der beiden Turniere (Tee 1 und Tee 10) geehrt. Das Brutto gewann wie im letzten Jahr ein Team der Herren: Wilfried Reiher und Werner Götte.

Ladyscaptain Regina Schöneberndt bedankte sich recht herzlich im Namen der Damen für den wirklich schönen Tag bei den drei Organisatoren mit jeweils einer Flasche Grappa.

Letztlich blieb noch die Frage offen, wer hatte an diesem Tag besser gespielt, die Damen oder die Herren? Mit 174 zu 150 Stableford-Punkten konnten sich die Damen in diesem Jahr deutlich von den Herren absetzen.

Das nach Abschluss der Veranstaltung über den Golfplatz ein kleiner lokaler Regenschauer nieder ging, hat am Ende niemanden gestört.